Playcast 37

Ja, sogar am Muttertag bekommt ihr eure gewohnte Packung Awesomeness auf die Ohren! Aber tut uns doch bitte den Gefallen und macht eurer lieben Mama erst mal ein feines Abendessen, stellt ihr einen Blumenstrauss auf den Tisch und drückt ihr nen Schmatzer auf die Backe. Denn schließlich kann sie gut kochen und macht euer Pausenbrot!

Für das unheimlich schwierige MainTopic haben wir uns diesmal als Gast den ehemaligen ESL-Kommentator und Teilzeitphilosophen Matthias Mase Meyer ins Boot geholt!

Es gibt natürlich wie gewohnt eine Menge Infos und jede Menge Gelaber vom Feinsten!

Achja… falls ihr Fragen habt, die beantwortet werden sollten: playcast@web.de oder ab ins Forum!

DOWNLOAD Rechtsklick --> Ziel Speichern unter... oder direkt reinziehen:
Play

Timecode:

00:00 Intro
08:00 NewsCast
40:30 Ey, ich hab’ da mal ‘ne Frage
01:01:00 Maintopic: Sind Videospiele Kunst?
01:43:10 Braucht man das?
02:02:00 Fragerunde

Die Videoempfehlungen aus dem Playcast

Nicht vergessen: Am 27. Mai kommt der Playcast 38! BADAPUF!!!

PS: Es würde uns unheimlich freuen, wenn ihr uns auf iTunes abonnieren, bewerten und kommentieren würdet! Vielen Dank :)

VN:F [1.9.20_1166]
0.0

29 Kommentare zu „Playcast 37“

  • Dengy:

    Wuhu ein Neuer Playcast dan ahb ich ja heute Abend was zu tun.
    Und der Mase is auch dabei Yeah das wirdn toller Abend.

    VN:F [1.9.20_1166]
    0
  • Striezel:

    Juhuu! Wieder ein neuer Playcast! Genau das, was man jeden zweiten Sonntag braucht! ;D

    P.S.
    Das Portal 2 DLC beinhaltete einen Testkammer Editor mit Steamworkshop unterstützung.

    VN:F [1.9.20_1166]
    0
  • Wutoholik:

    So runtergeladen, schaun ma mal wann mas anhören kann. Jetzt steht “Gott des Gemetzels”-DVD gegen Playcast—so fieß.

    VN:F [1.9.20_1166]
    0
  • ChristianP:

    der krase schit der wo voll abgeht bro und so ist voll kras man .
    ich schwöre ihr seit die einzigsten, die wo besser sind wie der gameone playcast ….
    boah für diesen kommentar könnte ich mir wieder voll in die fresse hauen … jeder Buchstabe tat meiner Tastatur weh ….

    VN:F [1.9.20_1166]
    0
  • Wie immer ein super Playcast ^_^
    Sehr schönes und auch schweres Hauptthema.
    Was ist Kunst? Wie ihr schon sagtet gibt es darauf keine präzise Antwort da der Begriff von jedem anders deffiniert wird.
    Allgemein gültig würd ich einfach mal behaupten: Kunst ist das was für einen Kunst ist.
    Für mich ist Kunst, im Bereich Zeinungen, das was diese 3 Kriterien erfüllt:(mit absteigender Priorität)
    1. es muss eine Stimmung/Aussage/Gefühl rüber gebracht werden
    2. der Stil muss passen
    3. technisch saubere Ausführung
    Auf Games übertragen heißt das: 1. ist glaub selbsterklärend, 2. ist das was einen an einem Spiel fasziniert und einen Stunden an den Bildschirm fesselt, aber nicht so richtig erklärt werden kann. Oder kurz der Spaß am Spiel.
    3. heißt nicht umbedingt High-End-Grafik sondern schönes Design, Detailfülle und gute Ideen. Plus gutes Gameplay
    Demnach würde ich To the Moon als Kunst bezeichnen.

    PS: Warum habt ihr eigentlich Rod rausgeworfen?

    VN:F [1.9.20_1166]
    0
  • Frendo:

    Wiedermal super Playcast!

    Das Hauptthema war wie gewohnt klasse und auch Mase war gut dabei.
    Bitte mehr solche Gäste bei den Hauptthemen (Der Rainer Schauder wäre sicher auch eine gute Wahl bei einer Kunst-Diskussion gewesen, aber der kann ja auch nicht immer dabei sein ^^).

    PS: Mich interessiert, genau wie Khamul, warum ihr den Rod eigentlich rausgeworfen habt! Gibt es da interne Streitereien? ;)

    VN:F [1.9.20_1166]
    0
    • el Rodriguez:

      moment… ich wurde rausgeworfen? :D das muss ich wohl irgendwo im cast überhört haben… leute, ich bin nach wie vor dabei, keine sorge ;) wir machen unter uns gerne solche kleinen späße. wir kennen uns gut und ich kann sowas auch mal locker ab :)

      VN:F [1.9.20_1166]
      0
  • Carkoon:

    Ich bin jetzt noch nicht so weit (bei Minute 30), aber ich finde es sehr schade, dass Rakos Anekdote so abgewürgt wurde, sowas ist oft das Lustigste am ganzen Playcast. Ich würde die schon noch gerne hören. Bitte? :D

    VN:F [1.9.20_1166]
    0
    • Rako hier will jemand was von dir, dann antworte auch xD

      VN:F [1.9.20_1166]
      0
    • RaKo:

      Ups.. ja, erstmal stimme ich dir zu, dass das nicht okay war! Der Rod ist ein echt schlechter Mensch. Aber so lustig war die Anekdote nun auch nicht :D

      Ich hatte mich grad an einen unglaublich heißen Sommer vor… 6 Jahren oder so (?) erinnert, der so schlimm war, dass ich auch abends um 23 Uhr noch instant an meinem Stuhl festgebacken bin. Und zu der Zeit habe ich natürlich nichts anderes gemacht, als in WoW zum ersten mal den Geschmolzenen Kern zu raiden. Wo es nichts gab außer Feuer, Lava, Rauch und Asche. Wäre die Instanz eine schöne Winterlandschaft gewesen, hätte mir möglicherweise wenigstens die Vorstellungskraft den Sommer ein wenig erträglicher gemacht ^^

      Mann, das war die schlimmste Zeit meines Lebens, eh

      VN:F [1.9.20_1166]
      0
    • RaKo:

      PS: Sango scheucht uns hier rum wie eine Mutter ihre Kinder mit einem Besen ._.

      VN:F [1.9.20_1166]
      0
      • Wutoholik:

        Sie ist eben in Wirklichkeit genau wie die Mutter in ihrem Fandub-Video zu der asiatischen Mutter. Ich behaupte nicht, dass sie immer schon so war, aber genau das passiert, wenn sich Schauspieler/Synchronsprecher zu sehr in ihre Rolle eindenken und zuviel davon behalten. Das ist echt ein ernstzunehmendes Problem….wie viele Lamas ich schon mit Hütten habe rumlaufen sehen…der pure Wahnsinn.

        Kleiner Scherz am Rande – hab euch ja alle lieb und nein Rako Narzismus ist keine Sünde :D

        VN:F [1.9.20_1166]
        0
  • sabusa:

    Das Wetter ist schön, ich höre den neuen Playcast und bekommen den Anruf, dass mein vorbestelltes Diablo 3 abholbereit ist. Ich glaube heute ist mein Glückstag.
    Und die News über Pokemon Blau hat mich total geschockt. Das muss ich die Tage unbedingt nochmal reinlegen.

    VN:F [1.9.20_1166]
    0
    • Ja ich saß auch ganz fassungslos da, meine geliebten Pokemon!:(
      An dem Tag an dem meine Batterie nicht mehr speicher werde ich glaube anfangen zu weinen….. naja oder ich bin einfach traurig. :D
      Ne jetzt mal Ernst, finde ich auch wirklich schade, die Remakes sind zwar wirklich genau so allerdings haben die nicht die original Erinnerungen wie die alten Teile :/

      VN:F [1.9.20_1166]
      0
  • Puh irgendwie war der Playcast für mich heute zuviel input auf einmal aber ich versuche den Spaß mal zu verarbeiten und in einen Kommentar umzuwandeln :P

    Ich geh gleich mal zum Maintopic.
    Mir war von vorn herein klar das ihr es nicht wirklich schaffen werdet eine endgültige Antwort zu finden und auf einen gemeinsamen Nenner zu kommen, es heißt ja nicht um sonst “Kunst liegt im Auge des Betrachters”. Ich glaube man muss das alles ein wenig differenziert sehen, auf einer Seite kann man meiner Meinung nach nicht sagen “Hier Spiel XY ist Kunst aber Call of Duty ist keine.”, denn irgendwo ist beides extrem kreativer Content angefangen bei den Charakter Design/Level Design usw.. Im Allgemeinen würde ich alle Spiele als Kunst ansehen allerdings ist die Wahrnehmung dieser unterschiedlich stark, oder findet ihr etwas das wenn ihr durch ein Call of Duty Level rennt/fahrt/schwimmt euch alles um die Ohren fliegt und dabei epische Scores im Hintergrund hört, das es keine Kunst ist? Ich bin kein CoD Käufer allerdings schafft auch dieses Spiel Gefühle zu wecken, egal ob es durch eben benannte Szenen passiert wo ihr einfach nur ein Action-, Gänsehaut-, Adrenalingefühl habt oder durch eine äußerst Diskussion würdige Stelle im Spiel. Des Weitern kann man dann noch die wirklich künstlerischen Spiele sehen die auch irgendwie darauf abzielen sich vom durchschnittlichen Spielemarkt abzusetzen. Viele Leute betiteln es dann gleich als Kunst weil es sich eben unterscheidet und anders ist, dabei ist das empfinden einfach nur anders.
    Für mich persönlich ist etwas Kunst sobald ich in dem Spiel etwas sehen kann, es für mich Gefühle rüber bringt und mich fesselt.
    Kunst ist etwas, besonders bei Videospielen was sich nur sehr schwer beschreiben lässt, da es an sich nicht wirklich greifbar ist. Kunst entsteht einfach aus subjektivem Empfinden und dieses Empfinden ist ja bekanntlich bei jedem anders (;
    Ich kann lediglich beschreiben was mich Kunst empfinden lässt das wäre:

    -Darstellung
    -Musik
    -Story

    die meiner Meinung nach wichtigsten Faktoren um Gefühle in einem Game zu vermitteln.
    Also um das zusammenzufassen kann man sagen, das für mich alle Games Kunst sind aber die übermittelten Gefühle davon abhängig sind wie stark man diese empfindet (:

    So das wars von mir zum Maintopic. :P
    Zu den anderen Sachen kann ich eigentlich gar nichts mehr großartig sagen da ich nix mehr großartig davon weis. (:

    Der Playcast war mal wieder wirklich super, die WoW Geschichten waren wiedermal göttlich…ihr..ihr Suchtis! :D
    Von mir aus könnt ihr ruhig noch mehr Anekdoten bringen, sowas kommt immer gut, also Rod nicht einfach abwürgen! :D

    Macht weiter so und bis zum nächsten Playcast/Video/News Gedöns! :D

    Beste Grüße
    Tom (:

    VN:F [1.9.20_1166]
    0
  • derHader:

    sehr nett hat mir gut gefallen

    VN:F [1.9.20_1166]
    0
  • Ravyo:

    kunst, schwieriges thema irgendwie hat euch bei diesem Thema jemand wie Wolf gefehlt

    VN:F [1.9.20_1166]
    0
  • AndreasS:

    Yetivin hatte mal in seinen Video zu Mass Effect 3 gemeint, dass Bioware das Ende nicht ändern soll, weil es die Spieler wollen. Er meinte ein Spiel, solle so bleiben, wie es der Künstler ursprünglich erschaffen hat.

    Er vergisst aber, dass der Spieler selbst auch Künstler ist, gerade weil es ein interaktives Medium ist und ganz besonders bei der Mass Effect Trilogie.

    Keins der Enden in Mass Effect 3 hat zu meiner persönlichen Geschichte gepasst. Habe aber das gewählt, was für mich noch annehmbar war. Trotzdem werde ich es nach ihrer Änderung vermutlich nicht nochmal spielen, nur um ein anderes Ende zu sehen.

    VN:F [1.9.20_1166]
    0
    • Carkoon:

      Die wollen das Ende nicht verändern, der DLC soll angeblich das Ende nur besser erklären und ausführen und wenn es dadurch letztendlich aufgewertet wird ohne verändert zu werden, kann man sich doch kaum noch beschweren, oder?

      VN:F [1.9.20_1166]
      0
    • RaKo:

      Inwiefern ist der Spieler denn Künstler? Der Spieler ist meiner Meinung nach Konsument. Natürlich ein wesentlich aktiverer, der in Interaktion mit dem zu konsumierenden Medium tritt. Aber pauschal zu sagen, dass er Kunst durch das Spielen betreibt, ist meiner Meinung nach seeeehr gutmütig ausgedrückt.

      Natürlich können Spieler teilweise ganz eigene Aspekte und Inspirationen in ihre Spiele einbringen, aber von einem Kunstbegriff ist man da meiner Meinung nach noch weit entfernt, nur weil er sich bei “Die Sims” ein schönes Haus einrichtet oder was weiß ich was.

      VN:F [1.9.20_1166]
      0
      • Azmoses:

        da gebe ich Rako Recht…
        einen Spieler als Künstler zu bezeichnen ist der falsch Ansatz, denn Künstler zu sein bedeutet für mich auch aus dem nichts (oder durch Inspiration) etwas eigenes zu schaffen. in den Spielen, da kannst du mir sagen was du willst, folgst du immer einen der vielen Wege, die der Entwickler dir aber vorgibt!
        ich verstehe deinen Ansatz, aber ein malen nach zahlen bild ist auch nur bedingt Kunst, da dort im Grunde alles vorgegeben wird. :/

        VN:F [1.9.20_1166]
        0
      • AndreasS:

        Was ist dann mit einem Spiel wie Minecraft? Da wird es doch schon deutlicher, dass der Spieler durchaus als Künstler angesehen werden kann. Natürlich variert der Grad, je nach Spiel. Der Grad verläuft vom Quasi-Film bis hin zu Minecraft.

        Ich habe hier ein Seite über das Thema interaktive Kunst gefunden:

        http://www.online.uni-marburg.de/virtual-identities/wiki_303/wpg_164.html

        Darin heißt es:
        “Dieser [Erschaffens-Prozess] bietet dem Publikum ein breiteres Spektrum an Partizipationsmöglichkeiten bis hin zur Mitautorenschaft am Kunstwerk.”

        Ich meine, dass ich die These, der Spieler sei auch Künstler, von irgendeiner Doku her kenne. Kann sein, dass es die oben erwähnte Games Odyssey ist.

        VN:F [1.9.20_1166]
        0
      • RaKo:

        Spiele wie Minecraft sind aber auch eben die dankbaren Beispiele, die man dafür aus dem Hut zaubern kann. Da ist das Spiel ja auch darauf ausgelegt, dass der Spiel viele Freiheiten besitzt und seiner Kreativität freien Lauf lassen kann.

        Inwiefern ein Spieler bei Modern Warfare Künstler ist, könnte man ja auch versuchen zu erörtern. Zudem stellt der Satz, den du zitierst, selbst eine Relativierung deiner eigenen These dar. Es ist nämlich primär von Partizipations- und Interaktionsmöglichkeiten die Rede, die bishin zu Kunst reichen KÖNNEN. Aber das geschieht längst nicht in allen Fällen. Oder eher in den seltensten, will ich meinen.

        VN:F [1.9.20_1166]
        0
      • AndreasS:

        Ich gebe zu, dass meine Aussage zu scharf formuliert ist. Ich wollte auch damit nicht zum Ausdruck bringen, dass jemand der einen Egoshooter spielt Künstler ist. Ich sehe den Spieler auch nicht im vollen Umfang als Künstler. Ich sehe es so wie es im Zitat steht. Das wollte ich auch mit meinen Satz “Der Grad verläuft vom Quasi-Film bis hin zu Minecraft.” zum Ausdruck bringen. Der Spieler hat in meinen Augen mehrere Rollen, je nach Spiel, im allgemeinen ist er Konsument, aber unter gewissen Blinkwinkeln auch Künstler.

        Ich wollte in die Diskussion einen neuen Blinkwinkel reinbringen, über den man nachdenken kann und hoffentlich will.

        VN:F [1.9.20_1166]
        0
  • AndreasS:

    Der Spieler trägt in meinen Augen mit seiner eigenen Fantasie zum Kunstwerk bei. Ob jedes Spiel Kunst ist, über diese habt ihr ja schon Podcast ausführlich diskutiert. Sicherlich ist der künstlerische Aufwand den das Etwicklerteam geleistet hat ungleich größer, aber dennoch trägt der Spieler seinen Teil dazu bei. Bei Mass Effect geben mir die Entwickler eine große Anzahl an kleinen Geschichten zur Auswahl. Welche ich wähle, bleibt mir überlassen. Ist den derjenige, der den Film schneidet kein Künstler, wenn er bestimmte Szenen wählt und sie zurechnet schneidet? Ist der Beleuchter kein Künstler?

    VN:F [1.9.20_1166]
    0
    • Azmoses:

      ist es denn Kunst ein puzzle zusammenzulegen?
      sorry, aber in Minecraft und solchen spielen ist ja das “erschaffen” an sich großer teil des Spiels, und bietet daher die Möglichkeit sich künstlerisch zu zeigen. bei einem spiel, wo es nicht um das “erschaffen” geht, ist es doch nur eine Auswahl von dingen/strängen, die man frei wählen kann, oder?

      Man kann einen selbst erstalteten und mit bestimmten ausrüstungsgegenständen ausgerüsteten charackter als kunst sehen, oder nicht. man kann sagen, dass es ja nicht das ziel des spiels ist, oder dass u.u. andere spieler exakt denselben charakter haben, letztlich ist es halt wie bei allem ansichtssache ;)

      PS: demnacht ist auch eine weiß angemalte tapete “kunst”
      um meinen standpunkt zu veranschaulichen.

      mein persönliches Fazit:
      LETZLICH IST DAS WORT “KUNST” WIEDEREINMAL DER VERSUCH DES MENSCHEN ETWAS (für uns :P) UNBESCHREIBLICHES IN EIN WORT ZU VERPACKEN! danke ^^

      VN:F [1.9.20_1166]
      0
  • Carkoon:

    Wem so ein Arenamodus mit Autos gefällt, der sollte sich vielleicht auch mal die FlatOut Spiele (1&2) anschauen, die haben so einen auch und der hat echt viel Spaß gemacht (wie die Spiele allgemein auch).

    VN:F [1.9.20_1166]
    0

Kommentieren

Sie müssen angemeldet sein, um kommentieren zu können.

Stalke uns

Einloggen